Elektromobilität

Elektromobilität auf dem Vormarsch

 
  v.l.n.r.: Matthias Willy, Verkaufsleiter Mercedes-Benz Niederlassung Reutlingen und Tübingen / Heiko Suter, Kaufmännischer Geschäftsführer FairEnergie / Klaus Saiger, Technischer Geschäftsführer FairEnergie / Axel Baldenhofer, Direktor Mercedes-Benz Niederlassung Reutlingen und Tübingen.
 
Elektrofahrzeuge punkten gleich mit mehreren Vorteilen: Beeindruckt zeigen sich die Fahrer z.B. von der Beschleunigung der E-Mobile. Auch ihr Wirkungsgrad von über 90% ist überzeugend.
Die neue Technologie ist damit sehr effizient und den herkömmlichen Verbrennungsmotoren deutlich überlegen. Denn zwei Drittel der Energie geht bei Benzinern in form von Wärme verloren. Elektrofahrzeuge sind zudem geräuscharm. Den größten Trumpf spielen E-Mobile freilich in punkto Umweltverträglichkeit aus. Sie setzen keine klimaschädlichen Abgase und Feinstaubpartikel frei. Vorraussetzung ist natürlich, dass Sie ausschließlich mit regenerativ erzeugtem Strom wie z.B. EchazStrom, NeckarStrom, FairStromOstsee oder ÖkoMix von FairEnergie betrieben werden.

Die FairEnergie hat im Fuhrpark derzeit zwei Mitsubishi i-MIEV, einen Smart Fortwo Electric Drive, einen Mercedes Vito E-Cell und einen Elektroroller.

Was ist ein E-Mobil?
Im Gegensatz zum konventionellen oder Hybrid-Fahrzeug, kommt das Elektro-Auto völlig ohne Verbrennungsmotor aus. Es fährt also lokal emissionsfrei. Wenn es z. B. mit NeckarStrom betankt wird, d. h. regenerativ erzeugtem Strom, entstehen global keine Emissionen. Weitere Vorteile eines E-Mobils sind der hohe Wirkungsgrad, der einfachere Aufbau des Antriebsstrangs und die geringere Geräuschentwicklung. Die Reichweite von Elektrofahrzeugen wird durch die Speicherkapazität der Batterie bestimmt.

Wie funktioniert ein Elektromotor?
Der Elektromotor ersetzt den Verbrennungsmotor, eine vom Stromnetz aufgeladene Batterie den Kraftstofftank. Elektromotoren arbeiten mit einem Wirkungsgrad von 90 Prozent - und sind damit dreimal so effizient wie Verbrennungsmotoren, die zu zwei Dritteln Abwärme produzieren.

Welche Vorteile zeichnen das Elektroauto aus?
Elektroautos stoßen lokal keine umweltschädlichen Abgase aus. Im Unterhalt sind sie sehr günstig: Die Stromkosten pro 100 gefahrene Kilometer belaufen sich auf circa vier bis fünf Euro.

Welche Nachteile birgt derzeit das Elektrofahrzeug?
Strom laden dauert viel länger als herkömmliches Tanken. Die Batterie wiegt mehrere Hundert Kilogramm und benötigt viel Platz. Und die Reichweite ist derzeit noch viel geringer als beim Verbrennungsmotor.

Wie weit kann mit einem Elektroauto gefahren werden?
Mit heutiger Batterietechnik sind Reichweiten je nach Fahrzeugmodell von ca. 100 bis 300 Kilometern machbar. Scheinwerfer, Heizung und Klimaanlage benötigen Strom - dies reduziert die Reichweite. Hochpreisig ist die Batterie, die zwischen 8.000 und 15.000 Euro kostet. Viele Hersteller setzen daher auf Hybridfahrzeuge: Diese fahren zweigleisig und nutzen neben einem Elektroantrieb auch einen Verbrennungsmotor.

Welche Neuwagen mit Elektroantrieb gibt es zu kaufen?
Die meisten etablierten Automobilunternehmen arbeiten derzeit noch an Elektroautos für die Großserie. Kleinere Anbieter glänzen bereits mit marktreifen Modellen, wie etwa der deutsche Hotzenblitz oder der norwegische Think. Die Kleinwagen fahren bis zu 100 Stundenkilometer schnell und kosten zwischen 16.000 und 35.000 Euro. Mehr als 100.000 Euro muss man dagegen für den Tesla Roadster hinblättern.

Wie tanken Elektroautos?
Ein sogenanntes Plug-in-Elektroauto lädt seine Batterie mit einem Elektrokabel an einer gewöhnlichen Steckdose auf. Die Tankdauer beträgt rund sieben Stunden.

Wo kann ich tanken?
Elektrofahrzeuge kann man zu Hause oder an öffentlichen Ladesäulen betanken. Mittelfristig sind berührungslose Ladestationen denkbar. Die Technik ist schon vorhanden. Unterm Straßenasphalt sitzen Induktionsspulen, welche die Batterie aufladen, während das Auto an der Ampel steht. Stromtankstellen finden Sie unter www.lemnet.org oder www.stromdrive.de.

Wie umweltfreundlich sind Elektroautos?
Auch Elektrofahrzeuge verursachen Emissionen und zwar bei der vorgelagerten Stromerzeugung. Doch blüht ihnen eine ökologische Zukunft, weil sie Strom aus Erneuerbaren Energien nutzen können.

Sind Elektroautos billiger bei Kfz-Versicherung und -Steuer?
Nicht bei der Autoversicherung. Dafür ist man fünf Jahre von der Kfz-Steuer befreit.

Lässt sich mit einem Elektroauto Geld sparen?
Derzeit nicht, da die Anschaffung noch sehr teuer ist. Auch wird der Kauf hierzulande nicht bezuschusst anders wie etwa in USA, Japan, China oder Frankreich.



Traum-Team für Pedalritter
Beim Kauf eines E-Bikes von Fahrrad Sauer, TransVelo GmbH, Hardy´s Bikes + Services und NER Nonnengässer (alle in Reutlingen) oder Zweiradfachgeschäft Ochs (Eningen unter Achalm) erhalten FairEnergie-Kunden eine Startgutschrift in Höhe von 50 Euro. Dies entspricht rund 250 Kilowattstunden EchazStrom oder einer Reichweite von 50.000 Kilometern. Das E-Bike wird ganz einfach an der Steckdose betankt – am besten natürlich mit Ökostrom von FairEnergie. Denn wer auf EchazStrom, NeckarStrom, FairStromOstsee oder ÖkoMix setzt, ist klimaneutral und umweltschonend mit seinem E-Bike unterwegs – und kann so ruhigen Gewissens seinen CO2-freien Fahrspaß genießen.

Sie möchten mehr zum E-Bike erfahren?

 
KundenserviceOnline
Unser KundenserviceOnline steht Ihnen rund um die Uhr, sieben Tage die Woche zur Verfügung.
 
Onlineanträge Privatkunden
 
 
Onlineanträge Geschäftskunden
 
 
Onlineformulare
 
 
Ihr Kontakt zu uns
Ihr Ansprechpartner

Martin Schell
Telefon: 07121/582-3668
Telefax: 07121/582-3464

E-Mail
Kontakt
Anfahrt Anfahrt